Sieglinde Sparr - Psychotherapie

Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen!

Psychotherapie Sparr Neustart

Sieglinde Sparr

Psychotherapie unter Supervision

Es gibt Zeiten, da kommt alles anders als man es möchte. Wenn der ganze Körper schreit, aber außen nichts zu hören ist und nichts zu finden trotz all der medizinischen Messgeräte? Wenn Krieg herrscht im Kopf? Wenn Angstzustände, Traurigkeit, Zwangsgedanken, Schmerzen und vernichtender Selbsthass Sie lähmen? Dann wünscht man sich nur dass die Wunden, alte oder neue, heilen können und sie Möglichkeiten zur Veränderung in der Hand haben.

Psychotherapie für
  • Einzelpersonen
  • Jugendliche
  • Familien
  • Paare

Ob Einzeltherapie, Paartherapie oder Familientherapie

Lassen Sie uns ein Stück des Weges gemeinsam gehen!

Hausbesuche möglich!

Es ist mir sehr wichtig, allen Menschen den Zugang zur Therapie zu ermöglichen - Wenn es Ihnen zur Zeit nicht möglich ist, außer Haus zu gehen, komme ich gerne zu Ihnen!

Zur Person

Sieglinde Sparr: Über mich

Ich bin gebürtige Ternbergerin und habe lange Zeit den Tourismus- und Reitbetrieb meiner Eltern geführt. Ich bin mit Pferden aufgewachsen und darf auf 40 Jahre Erfahrung mit diesen beeindruckenden Tieren zurückblicken. Pferde verfügen über besondere Sensibilität und spiegeln das Verhalten des Menschen wider, wodurch die eigenen Muster klar aufgezeigt und reflektiert werden können. Ich habe sowohl im sportlich ambitionierten Bereich als auch im therapeutischen Kontext mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Dadurch wuchs mein Wunsch, mich mehr dem therapeutischen Bereich zu widmen.

Es war eine schöne Erfahrung zu sehen, welche Faszination und Freude die Arbeit mit den Pferden auf die Kinder und auch auf erwachsene beeinträchtigte Personen ausübte.

Das Pferd zeigt sich als unvoreingenommenes Gegenüber, das wertfrei gehorcht, wenn man es richtig macht - direkte Erfahrungen auf direkte Einwirkungen. Dies stärkt besonders Jugendliche aus Wohneinrichtungen, für die Stigmatisierung ein häufiger Begleiter darstellt.

Jetzt habe ich meinen Wunsch umgesetzt und widme mich voll und ganz der Psychotherapie.
Sieglinde Sparr

Eckdaten:

  • 20 Jahre selbständige Arbeit
  • 25 Jahre Reitlehrerin
  • Flüchtlingsbetreuerin der Caritas für Menschen in Not
  • Propädeutikum an der Hauptuniversität in Wien
  • Fachspezifikum an der LASF , Richtung systemische Familientherapie
  • Mitarbeit an der Kepler Universitätsklinik, Aktpsychiatrie
  • derzeit als Therapeutin im Sonnenpark Bad Hall, Psychiatrische Reha-Klink
  • Mitarbeit in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Hinterbrühl

Wann kann Psychotherapie helfen?

  • Wenn Sie eine belastende Umbruchsituation oder persönliche Krise durchleben, die schwer zu bewältigen ist.
  • Wenn Sie hinderliche Muster, Ängste oder Zwänge überwinden möchten.
  • Wenn Sie lernen möchten, Grenzen zu setzen u. sich selbst zu behaupten.
  • Wenn Sie den Wunsch haben, etwas in Ihrem Leben zu verändern und sich mit professioneller Unterstützung Ihren Gefühlen widmen wollen.

Pferdegestützte Psychotherapie (nur in OÖ): Pferde erleichtern den Zugang zu eigenen Gefühlen, Körperwahrnehmung und Verhaltensmustern.

Pferde Therapie

Tarife

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Richtung Systemische Familientherapie

Honorar: € 55,- je Therapieeinheit (50 min)
Sozialtarif nach Absprache möglich

Eine Rückerstattung über die Krankenkassen ist nicht möglich.
Abrechnung per Banküberweisung oder bar möglich

Absageregelung:
Wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte ehestmöglich, spätestens aber 24 Stunden vorher ab. Da ich die vereinbarte Zeit für Sie reserviere, bitte ich Sie um Verständnis, dass bei verspäteten Absagen die Einheit in voller Höhe des Honorars verrechnet wird.

Verschwiegenheit

Die Verschwiegenheitspflicht ist ein zentrales Element der Psychotherapie.

Der § 15 des Psychotherapiegesetzes verpflichtet PsychotherapeutInnen (...) über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse. Die Verschwiegenheitspflicht besteht allgemein, somit grundsätzlich uneingeschränkt gegenüber jedweder Person oder Einrichtung außerhalb der KlientInnen/PatientInnen, also z.B. gegenüber Ehepartnern, sonstigen Familienangehörigen, staatlichen Dienststellen oder anderen Sozialeinrichtungen.

Die Verschwiegenheitspflicht der PsychotherapeutInnen ist somit wesentlich strenger gefasst als beispielsweise jene der ÄrztInnen.